Labor

Dez. 9, 2007

Der chinesische Bundestrojaner (2)

Nachdem Deutschland, Frankreich, England schon vom chinesischem Trojaner betroffen waren, ist nun ein amerikanisches Forschungslabor betroffen. Sollten dort wichtige Daten gelagert gewesen sein, fragt man sich warum der PC Internetzugang hatte, und nicht sicher abgeschottet war. Schließlich handelte es sich, so um einen E-Mail Trojaner:
Laut des Direktors des ORNL, Thom Mason, hatten sich die Hacker den Zugriff verschafft, indem sie per E-Mail trojanische Pferde verschickten. [Heise]

Kategorien Sicherheit
Tagged Bundestrojaner Datenpanne Trojaner China nuklear nukular Forschung Labor
Mobil qrcode zeigen

0 Kommentare