England

Feb. 19, 2008

neuer Mini-Laptop

Nach dem EEE-PC für 300 Eur soll in England ein ziemlich vergleichbares Gerät für umgerechnet rund 130 Eur Ende Februar auf den Markt kommen. Eine weitere interessante Funktion ist, dass die Tastatur abgekoppelt werden kann, und der Laptop dann über einen "Mausemulator" auf der Rückseite gesteuert werden kann.

Auch bei diesem Laptop kommt ein angepasstes Linux zum Einsatz, und wegen der relativ geringen Leistung der Hardware ist es ähnlich wie der EEE-PC zum Surfen, Chatten und E-Mail schreiben gedacht.

[UPDATE] Symlink vergleicht gleich mehrere "SubSubNotebooks"

Kategorien: Allgemeines
Tagged: Technik England EEE-PC Hardware Elonex

0 Kommentare

Jan. 19, 2008

Erneute Datenpanne: Daten von 600.000 Militäranwärter verloren

Diesmal wurde ein Laptop mit den persönlichen Angaben von und 600.000 Angehörigen oder Bewerbern der Marine, der Marineinfanterie und der Luftwaffe gestohlen.

Um die Summe bei der letzten Meldung mal weiterzuführen: Bisher: 11 CDs, 28 Mio von den CDs (Steuerdaten, Führerscheinanwärterdaten, Hotlinegespräche), 160.000 Daten von kranken Kindern. Dazu kommen jetzt 600.000 Militärpersonen, bzw. die Daten eines Laptops.

Das hätte man vermeiden können.

Kategorien:
Tagged: Datenpanne Datenverlust Britten England Militär Luftwaffe Marine

3 Kommentare

Dez. 18, 2007

Daten über weitere 3 Millionen Britten abhanden gekommen

Die englische Bürokratie ist inzwischen ja schon dafür bekannt die Daten ihrer Bürger zu verlieren. Zwischensumme bisher: 2 CDs mit 25 Mio Daten u.a. über Bankverbindungen + 2 CDs immerhin Bankdaten + 6 CDs Hotlinegespräche = 10 CDs (etwa 7 Gigabyte) Daten verloren.

Jetzt kommen nocheinmal 3 Millionen Datensätze dazu, die verloren gegangen sind:

Drei Millionen Datensätze von Führerscheinanwärtern sind weg. Pikanterweise verschwanden sie im US-Staat Iowa, wo eine Privatfirma mit der Speicherung beauftragt wurde.
Heise schreibt unter anderem noch:
Derweil hat Darling betont, dass es keine Beweise für einen Missbrauch der Daten der Kindergeldempfänger gebe, der Polizei lägen keine Informationen darüber vor, dass die Daten in falsche Hände geraten seien.
Das ist ja toll. Heißt doch nur, dass der Täter nicht offen zugibt: Hallo hier bin ich und missbrauche eure Daten!

Kategorien: Sicherheit Datenschutz
Tagged: Datenpanne CDs Führerschein England

1 Kommentar