April 3, 2008

Datensammlungen

“Solche Datensammlungen sind also nur dann eine Wohltat, wenn ich den Zugang in einer demokratischen Grundordnung kontrolliere. Da wir aber nicht garantieren können, dass wir in alle Zukunft eine demokratische Grundordnung haben, sind wir jetzt schon gut beraten, Informationsschätze zu minimieren, damit sie im Fall eines Falles nicht […] missbraucht werden können. Es ist die Aufgabe eines Staates, auch an eine unklare Zukunft zu denken und vorzubeugen.” (Professor Viktor Mayer-Schönberger)

Ganz meine Meinung. Heute erfasst unsere Regierung uns mit Fingerabdruck, DNA, Essensvorlieben, Religion, ... . Und der nächste rassistische Diktator kann die Daten dann wunderbar nutzen um Leute die koscher essen oder eine "falsche" Religion haben zu finden.

(via FreiheIT-Blog)

Kategorien: Datenschutz Demokratie
Tagged: Datensammlungen Grundordnung Zitat

0 Kommentare

Kommentare

Kommentar schreiben