Nov. 21, 2007

Wer nichts zu verbergen hat ... (3)

SPON: SPEKTAKULÄRE BEHÖRDENPANNE - CDs mit Privatdaten von 25 Millionen Briten verschwunden

Und darauf sind zusammen mit Name und Addresse sowie Daten der Kinder auch Versicherungsnummern und Bankdaten. Immerhin wohl mit einem Passwort geschützt.

Hier sollten die deutschen Politiker auch mal anfangen nachzudenken wenn es um zentrale Datenbanken geht:

Das "halbe Land" sei nun in Sorge um die Sicherheit der Familien, "und das halbe Land fragt sich, wie um alles in der Welt konnte die Regierung so etwas passieren lassen?" Damit habe sich das Projekt der Regierung, eine Datenbank mit den persönlichen Daten aller Briten aufzubauen, wohl erledigt, sagte Osborne - weil man dieser Regierung ja "schlicht nicht die persönlichen Daten der Leute anvertrauen könne".
Heise analyisiert den Fall auch nocheinmal.

Kategorien: Sicherheit
Tagged: Datenpanne CD Privatdaten Datenverlust Datenbanken Kindergeld Versicherungsnummern

3 Kommentare

Kommentare
Nov. 22, 2007 18:27 - laxu » Blog Archive » Noch mehr britis

[...] zu den zwei verlorenen CDs mit persönlichen Daten von 25 Millionen Britten, wurden jetzt weitere zwei CDs verloren. Diesmal [...]

Nov. 25, 2007 14:11 - laxu » Blog Archive » Daten-(Super)GAU

[...] scheint eine neverending Story zu werden: Die Britten haben weitere 6 CDs verloren, diesmal mit aufgenommenen [...]

Dez. 18, 2007 21:13 - laxu » Blog Archive » Daten über weite

[...] englische Bürokratie ist inzwischen ja schon dafür bekannt die Daten ihrer Bürger zu verlieren. Zwischensumme bisher: 2 CDs mit 25 Mio Daten u.a. über Bankverbindungen + 2 [...]


Kommentar schreiben